Herzlich Willkommen

auf der Homepage der Mitarbeitervertretung der Schulen

für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

an den katholischen Schulen

 in der Trägerschaft des Erzbistums Berlin

Achtung: 
Am 27. April 2017 finden die Wahlen zur Mitarbeitervertretung Schulen statt. Nehmen Sie bitte an der Wahl teil und geben Sie Ihre Stimme ab!


  


 
                                                                                         

März 2017


                                Einladung zur Mitarbeiterversammlung 2017

                       für den Bereich Katholische Schulen im Erzbistum Berlin


am 27. April 2017 um 11.00 Uhr in die Mehrzweckhalle der Kath. Schule St. Ludwig.


Zum 
"Kurz-INFO 141 / 2017" bitte anklicken!




Februar 2017

                        Erhöhung der Tabellenentgelte im Erzbistum Berlin
                  - Angestellte (DVO-Tabelle/nicht für Lehrer und Erzieher) 
                                 und Kirchenbeamte (Besoldungstabelle) -


Nachdem die Tabellenentgelte am 1. Mai 2016 um 2,4 v. H. erhöht wurden, folgt in diesem Monat die zweite Erhöhung der Tabellenentgelte um weitere 2,35 v. H.

Zu der 
"Entgelttabelle für Dienstkräfte" bitte hier anklicken!


Die Besoldung für unsere Kirchenbeamten erhöht sich ebenfalls zum 1. Februar 2017 um 2,35 v. H.

Zu der "Besoldungstabelle für Kirchenbeamte" bitte hier anklicken!




Dezember 2016

                              Wahl der Mitarbeitervertretung 2017                     


Am 27. April 2017 findet die Wahl der Mitarbeitervertretung statt. Aus diesem Anlass hat die MAV-Schulen gemäß § 9 (1) der Mitarbeitervertretungsordnung (MAVO) den Wahlausschuss benannt. 

Zum 
"Kurz-INFO 140 / 2016" bitte hier anklicken!




November 2016

          Lineare Entgelterhöhung für Dienstkräfte (nicht für Lehrer und Erzieher) 
                                                                und
      Einführung einer Eigenbeteiligung bei der KZVK für alle angestellten Mitarbeiter


In der letzten Sitzung der Regional-KODA Nord-Ost vor den Sommerferien wurde eine Entgelterhöhung in der DVO beschlossen, welche jetzt im Amtsblatt veröffentlicht wurde und damit Rechtskraft erlangt hat. Die Tabellenentgelte steigen dadurch rückwirkend zum 1. Mai 2016 um 2,4 Prozent und zum 1. Februar 2017 um weitere 2,35 Prozent.

Zum 1. Februar 2017 wurde ein Systemwechsel bei den Beiträgen zur Kirchlichen Zusatzversorgungskasse Köln (KZVK) beschlossen. Es wird künftig eine Eigenbeteiligung der angestellten Mitarbeiter an den Beiträgen zur KZVK geben. Ab 1. Februar 2017 beträgt sie 0,05 Prozent des persönlichen Bruttogehaltes und ab 1. Januar 2018 beträgt die Eigenbeteiligung 0,3 Prozent.

Nähere Informationen zur Entgelterhöhung und zum Systemwechsel in der KZVK können Sie dem Kurz-INFO 139 entnehmen.


Zum "Kurz-INFO 139 / 2016 bitte hier anklicken!


Zur aktuellen 
"Entgelttabelle für Dienstkräfte" bitte hier anklicken!




September 2016

                                    Einladung zur Mitarbeiterversammlung 2016

                         für den Bereich Katholische Schulen im Erzbistum Berlin 


1. Teilversammlung am 5. Oktober 2016 um 11.30 Uhr in der Mehrzweckhalle der Kath. Schule St. Ludwig

2. Teilversammlung am 6. Oktober 2016 um 9.00 Uhr im Saal der Kath. Schule St. Ludwig 

Zum 
"Kurz-INFO 138 / 2016" bitte anklicken!



Mai 2016

                   Endlich mehr Gerechtigkeit für teilzeitbeschäftigte Lehrkräfte!?!?

Teilzeitbeschäftigte Lehrkräfte wurden gegenüber vollzeitbeschäftigten Kolleginnen und Kollegen schon immer benachteiligt, da der Umfang der Teilzeitbeschäftigung fast ausschließlich durch die Zahl der Unterrichtsstunden bestimmt wurde. Der Umfang der außerunterrichtlichen Arbeitszeit wurde bei teilzeitbeschäftigten Lehrkräften in der Regel nicht reduziert.
Nun hat das Bundesverwaltungsgericht am 16.07.2015 (BVerwG 2 C 16.14) in einem Urteil klargestellt, dass teilzeitbeschäftigte Beamte einen Anspruch darauf haben, nicht über ihre Teilzeitquote (vereinbarte Unterrichtsstunden) hinaus zur Dienstleistung herangezogen zu werden. Dieses Urteil betrifft zwar konkret eine niedersächsische Beamtin mit einer Funktionstätigkeit, jedoch sind die Urteilsbegründungen des Gerichts eindeutig von allgemeiner Bedeutung.
Den vollständigen Beitrag der MAV-Schulen zum Thema "Mehr Gerechtigkeit für teilzeitbeschäftigte Lehrkräfte!?!?" finden Sie unter der Rubrik "MAV-Info".

Zum "Kurz-INFO 137 / 2016" bitte anklicken!




März 2016

                                                  Gehaltserhöhung Teil 2: 
                                   Neue Entgelttabellen für Lehrkräfte und
                       Erzieherinnen und Erzieher in Berlin und Brandenburg

Die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TDL) und die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes hatten sich am 28.03.2015 auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Auch die zweite beschlossene Entgelterhöhung gilt auch für unsere Lehrkräfte und Erzieherinnen und Erzieher an den Schulen des Erzbistums Berlin im Land Berlin und im Land Brandenburg zeit- und inhaltsgleich. Die Auszahlung müsste deshalb mit dem März-Gehalt erfolgen.

Entgelterhöhung im Land Brandenburg

Ab 1. März 2016 werden die Entgelte im Land Brandenburg um 2,3 % erhöht.


Zur "Entgelttabelle für Lehrkräfte/Brandenburg mit einem und mit zwei Wahlfächern"

bitte anklicken!

Zur "Entgelttabelle für Studienassessoren/Brandenburg und Erzieher/Brandenburg"

bitte anklicken


Entgelterhöhung im Land Berlin

Ab 1. März 2016 werden die Entgelte im Land Berlin um 2,3 % erhöht.

Zur "Entgelttabelle für Lehrkräfte/Berlin mit einem und mit zwei Wahlfächern"

bitte anklicken!

Zur "Entgelttabelle für Studienassessoren/Berlin und Erzieher/Berlin"

bitte anklicken!





September 2015

                                          
Einladung zur Mitarbeiterversammlung 2015 

                             für den Bereich der katholischen Schulen im Erzbistum Berlin


1. Teilversammlung am 7. Oktober 2015 um 12.00 Uhr in der Mehrzweckhalle der Kath. Schule Liebfrauen

2. Teilversammlung am 8. Oktober 2015 um 9.00 Uhr im Saal der Kath. Schule St. Marien/O 

Zum 
"Kurz-INFO 136 / 2015" bitte anklicken!




Mai 2015

                                                  Gehaltserhöhung für
                               Lehrkräfte und Erzieherinnen und Erzieher
                                             in Berlin und Brandenburg

Die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TDL) und die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes haben sich am 28.03.2015 auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt und diesen in einer Mitgliederbefragung (bis 30.04.2015) bestätigen lassen. Die darin beschlossenen Entgelterhöhungen gelten auch für unsere Lehrkräfte und Erzieherinnen und Erzieher an den Schulen des Erzbistums Berlin im Land Berlin und im Land Brandenburg. Die Auszahlung wird voraussichtlich erst mit dem Juli-Gehalt erfolgen können.

Zum "Kurz-INFO 135 / 2015" bitte anklicken!


Entgelterhöhung im Land Brandenburg

Ab 1. März 2015 werden die Entgelte im Land Brandenburg um 2,1 % und ab 1. März 2016 um 2,3 % erhöht.

Zur "Entgelttabelle für Lehrkräfte/Brandenburg mit einem und mit zwei Wahlfächern" bitte anklicken!

Zur "Entgelttabelle für Studienassessoren/Brandenburg und Erzieher/Brandenburg" bitte anklicken


Entgelterhöhung im Land Berlin

Ab 1. März 2015 werden die Entgelte im Land Berlin um 2,6 % und ab 1. März 2016 um 2,3 % erhöht.

Zur "Entgelttabelle für Lehrkräfte/Berlin mit einem und mit zwei Wahlfächern" bitte anklicken!

Zur "Entgelttabelle für Studienassessoren/Berlin und Erzieher/Berlin" bitte anklicken!







März 2015


                        Erhöhung der Tabellenentgelte im Erzbistum Berlin

          - Angestellte (DVO-Tabelle) und Kirchenbeamte (Besoldungstabelle) -

Nach eher zähen Verhandlungen zwischen den Dienstnehmer- und Dienstgebervertretern in der Regional-KODA Nord-Ost ist es am 25. Juni 2014 in Hamburg doch noch gelungen, den zweiten Teil der Tariferhöhung des öffentlichen Dienstes (TVöD) 2014/2015 zumindest inhaltsgleich auf das Gebiet der Regional-KODA Nord-Ost und damit auch für das Erzbistum Berlin zu übertragen. Diese Entgelterhöhung gilt nun ab März 2015 auch für unsere Dienstkräfte an den katholischen Schulen.

Nachdem die Tabellenentgelte am 1. Juli 2014 um 3,0 v. H. erhöht wurden, folgt in diesem Monat die zweite Erhöhung der Tabellenentgelte um weitere 2,4 v. H.

Zu der "Entgelttabelle für Dienstkräfte" bitte anklicken!


Die Besoldung für unsere Kirchenbeamten erhöht sich ebenfalls zum März 2015, jedoch nur um 2,2 v. H, da zur Bildung einer Versorgungsrücklage die Anpassung der Besoldung weiterhin jeweils um 0,2 Prozentpunkte vermindert wird.

Zu der "Besoldungstabelle für Kirchenbeamte" bitte anklicken!




November 2014


                      Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung der MAV-Schulen 

                                 zur beruflichen Belastung im Schulalltag


Die Umfrageergebnisse der Mitarbeiterbefragung der MAV-Schulen zur beruflichen Belastung im Schulalltag sind von uns ausgewertet und aufbereitet worden. Jede Schule hat die Ergebnisse in gedruckter und digitaler Form erhalten.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an unseren Schulen können diese Umfrageergebnsse auch in digitaler Form von der MAV-Schulen per Mail zugeschickt bekommen.

Senden Sie uns dazu eine Mail an
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! unter Angabe Ihres Namens und der Schule. Die MAV wird Ihnen dann am jeweils darauffolgenden Mittwoch (wöchentlicher Sitzungstermin der MAV-Schulen) die gewünschten Dateien zumailen.

Zum "Kurz-INFO 134 / 2014" bitte anklicken!




August 2014


                                    Einladung zur Mitarbeiterversammlung 2014
 
                   für den Bereich Katholische Schulen im Erzbistum Berlin 


1. Teilversammlung am 17. September 2014 um 12.00 Uhr in der Mehrzweckhalle der Kath. Schule St. Ludwig

2. Teilversammlung am 18. September 2014 um 9.00 Uhr im Saal der Kath. Schule St. Ludwig 

Zum 
"Kurz-INFO 133 / 2014" bitte anklicken!

 


Juni 2014

                                    Allerneueste Entwicklung bei der

                          Altersermäßigungsregelung in Berlin



Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft hat am 2.6.2014 in ihrem vierten Schreiben zur "Planung und Organisation des Schuljahres 2014/2015" die dritte Änderung bekanntgegeben und damit die Altersermäßigung wiederum neu geregelt und die neue Präsenztageregelung um ein Jahr verschoben. 

Zum 
"Kurz-INFO 132 / 2014" bitten anklicken!



März / Oktober 2014
                                  Neue Lehrerarbeitszeiten in Brandenburg!


Der Minister für Bildung, Jugend und Sport im Land Brandenburg bestimmt durch seine Verwaltungsvorschriften zur Arbeitszeit der Lehrkräfte (VV-Arbeitszeit-Lehrkräfte) vom 29. August 2001 die Unterrichtsverpflichtungen für die angestellten und verbeamteten Lehrkräfte auf der Grundlage der Arbeitszeitverordnung für die Beamten im Land Brandenburg. Für unseren kirchlichen angestellten Lehrkräfte beim Erzbistum Berlin werden die Arbeitszeiten durch den Absatz 2 der Anlage 8.3 zur DVO (Dienstvertragsordnung) geregelt. Dort heißt es, dass die Gesetze, Verordnungen und Tarifverträge, welche in dem jeweiligen Bundesland für vergleichbare Mitarbeiter an staatlichen Schulen gelten, hinsichtlich der Arbeitszeit am entsprechenden Schulstandort Anwendung finden. § 2 Absatz 2 der Anlage 8.3 zur DVO legt konkret fest, dass "die für den staatlichen Bereich im jeweiligen Bundesland jeweils festgelegten Pflichtstundenzahlen - Regelwochenstundenzahlen - sowie die Ermäßigungsstunden (Alters- und Schwerbehindertenermäßigung) für vergleichbare Mitarbeiter" gelten.


Die Landesregierung in Brandenburg hat sich mit den Gewerkschaften auf eine Entlastung für Lehrkräfte an Grund- und Oberschulen geeinigt.
Ab dem Schuljahr 2014/2015 werden alle Lehrerinnen und Lehrer an Grundschulen um eine Unterrichtsstunde pro Woche entlastet. Erst ab dem Schuljahr 2015/2016 erhalten die Gymnasiallehrerinnen und -lehrer diese Pflichtstundenermäßigung. Zudem wird es eine zusätzliche Ermäßigungsstunde für Lehrkräfte ab dem 60. Lebensjahr geben, die bereits 35 Jahre oder länger unterrichten. (Presseinformation der Bildungsministerin Münch vom 21.06.2013 und vom 03.07.2014)

Den vollständigen Beitrag der MAV-Schulen zum Thema "Neuerungen bei den Lehrerarbeitszeiten auch in Brandenburg" finden Sie unter der Rubrik "MAV-Info".

Zum
"Kurz-INFO Nr. 131 b / 2014" bitte anklicken!



Februar 2014

                Neueste Entwicklung bei der Altersermäßigungsregelung

in Berlin!


Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft hat am 30.01.2014 in ihrem Schreiben zur "Planung und Organisation des kommenden Schuljahres 2014/2015" die Altersermäßigung grundsätzlich neu geregelt.

Die bisher vorgesehene Differenzierung der Altersermäßigungsregelung nach Umfang und Art der Tätigkeit entfällt. Damit erhalten alle angestellten Lehrkräfte beim Erzbistum Berlin auf dem Gebiet des Landes Berlin ab dem Schuljahr 2014/2015, das auf die Vollendung der nachfolgend genannten Lebensjahre folgt, aus Altersgründen wöchentlich folgende Ermäßigungsstunden:
  • ab dem 58. Lebensjahr eine Pflichtstunde
  • ab dem 61. Lebensjahr eine weitere Pflichtstunde (insgesamt 2 Pflichtstunden)

Die bisherige Teilzeitregelung entfällt, aber die alte tarifvertragliche Altersermäßigungsregelung bleibt davon unberührt.


Januar 2014
                                  Neuerungen bei den Lehrerarbeitszeiten in Berlin!


Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft hat im vergangenen Schulhalbjahr vielfältige Änderungen bei der Lehrerarbeitszeit im Land Berlin vorgenommen. Neben der grundsätzlich zu begrüßenden Wiedereinführung von Altersermäßigungsstunden hat die Senatsschulverwaltung:
  • Verschlechterungen bei der Mehrarbeitsregelung vorgenommen,
  • die 5 freien Tage pro Jahr als Kompensation für die Pflichtstundenerhöhung 2003 gestrichen und
  • die Präsenzzeit am Ende der Sommerferien erhöht.

Ob durch die Wiedereinführung der Altersermäßigung tatsächlich insgesamt eine zeitliche Entlastung für Lehrer herauskommt, ist aber mehr als unwahrscheinlich. Es handelt sich dabei also eher um eine Mogelpackung, manche sagen auch schlichtweg Betrug dazu.

Bei näherer Betrachtung wird nämlich klar, dass die Wiedereinführung der Altersermäßigung (2014) mit der Pflichtstundenerhöhung (2003) und die Ausweitung der Präsenzpflicht am Ende der Sommerferien durch die Lehrkräfte selber bezahlt, ja überkompensiert wurde und künftig auch weiterhin überkompensiert wird.

Die MAV-Schulen kann auch die Begründung für die Ausweitung der Präsenzpflicht nicht nachvollziehen. Im Jahre 2003 hat der Senat die Pflichtstundenzahl um bis zu 2 Unterrichtsstunden pro Woche erhöht. Um diese damals willkürliche Maßnahme etwas abzumildern, hat der Senat den Lehrkräften 5 Tage pro Jahr auf einem Arbeitszeitkonto gutgeschrieben. Jetzt fällt diese Teilausgleichsregelung weg, die Pflichtstundenerhöhung wird nicht zurückgenommen, dafür die Präsenzzeit in den Sommerferien ausgeweitet. Die Logik des Senats erschließt sich uns nicht ansatzweise. Angemessen wäre eigentlich eine Rückkehr zur Pflichtstundenzahl von 2002 und eine Altersermäßigung für alle Lehrkräfte!

Den vollständigen Beitrag der MAV-Schulen zum Thema "Neuerungen bei den Lehrerarbeitszeiten" finden Sie unter der Rubrik MAV-Info.

Zum "Kurz-INFO Nr. 130 / 2014 - aktualisierte Fassung - bitte hier anklicken!


   
© Mitarbeitervertretung Schulen im Erzbistum Berlin